Theater Chur
Theater Chur

Modernes Theater

Das komische Theater des Signore Goldoni

Theater Chur, Chur

Konzert und Theater St. Gallen / Inszenierung: Max Merker / Dramaturgie: Martin Bieri / Bühne: Damian Hitz / Kostüme: Nic Tillein

Der Zürcher Regisseur und Schauspieler Max Merker und der Berner Autor und Dramaturg Martin Bieri bilden seit einigen Jahren ein Duo, das auf ganz eigenwillige Art und Weise Komödie, Slapstick, Physical Theatre und kritischen Diskurs leichtfüssig und unterhaltsam miteinander verbindet. Am Schauspiel von Konzert und Theater St. Gallen, das seit 2023/24 von der Churerin Barbara-David Brüesch geleitet wird, erschaffen sie nun eine neue Fassung des Stücks «Der Diener zweier Herren» von Carlo Goldoni. Das Theater Chur ist bei diesem Vorhaben mit dabei.

Die Commedia dell’arte – die «gute alte Zeit» des Theaterspiels aus dem Stegreif. Kein Satz wurde auf der Bühne gesprochen, wenn er nicht lustig war, die Theaterfiguren der Commedia konnten mit grosser Freiheit sagen und machen, was sie wollten. Das Publikum kam mit einem einzigen Ziel zu den Vorstellungen: Divertimento! Doch dann trat einer auf, der es besser wusste: Carlo Goldoni, natürlich ein Jurist, schrieb seine von der Commedia dell’arte inspirierten Theaterstücke nun Wort für Wort nieder – und verlangte von den Schauspieler*innen, dass sie die Texte auswendig lernten. Che scandalo! Das berühmteste dieser damals neuen Stücke ist «Der Diener zweier Herren». Doch es gibt noch viele mehr; sogar eines, das «Das komische Theater» heisst. Ein Versprechen. Schreiend komisch und gleichzeitig ein wildes Ringen mit dem bis heute ungezähmten Unbewussten der Bühne: ein grosses Fressen, ein Fest der Verstellung und des Spiels.

Datum

11.1.2025   19:30 Uhr
12.1.2025   16:00 Uhr

Preis

CHF 35.00 / 15.00

Vorverkauf

Theater Chur, Kasse: Tel. +41 81 252 66 44

Adresse

Theater Chur
Bühne
Theaterplatz
7000 Chur

Kontakt

Theater Chur
Kauffmannstrasse 6
7000 Chur
kasse@theaterchur.ch
+41 81 252 66 44

Kategorie

  • Modernes Theater

Webcode

www.chur-kultur.ch/sxxpqa