Portrait Calörtscher
Portrait Calörtscher

Lesung (literarisch)

«Grosse Worte – Schweizer Literaturpreise in Chur»

Stadtbibliothek Chur, Chur

Bereits zum zweiten Mal findet in der Stadtbibliothek Chur die Literaturreihe «Grosse Worte – Schweizer Literaturpreise in Chur» statt.

Aktuell, kulturell, inspirierend, prosaisch, national und regional: Bereits zum zweiten Mal findet in der Stadtbibliothek Chur die Literaturreihe «Grosse Worte – Schweizer Literaturpreise in Chur» statt.

Moderiert von der Literaturexpertin Esther Schneider lesen aktuelle Schweizer Preisträger:innen aus ihren Werken. Ein musikalisches Begleitprogramm und ein feiner Apéro runden den Abend ab.
Den Auftakt ins zweite Jahr der Literaturreihe macht Sarah Calörtscher mit ihrem Werk «Herz aus Polyester».

Sarah Calörtscher (*1991 in Graubünden) sitzt am liebsten vor Tastaturen: An Synthesizern textet sie Sound, am Computer komponiert sie Wortgebilde. Nach einem Bachelor in Musik und Bewegung studiert sie Dramaturgie an der ZHdK. Bei Projekten in der freien Szene ist sie als Dramaturgin, Musikerin und Autorin anzutreffen. Sie ist Mitbegründerin der Band Strange Modes sowie des Soundperformance-Duo wanderwellen und komponiert auch fürs Theater, u.a. für get matched am Theater Neumarkt (2021), Replica am Treibstoff Basel (2023) und I want to belong vom Theater Marie (2024). Nach einem Studio-Semester im Theater Neumarkt war sie dort Regieassistentin für Anna-Sophie Mahlers Whistleblowerin und Satoko Ichiharas Madama Butterfly. Nebst weiteren Hörspielen schrieb sie 2020 für das SRF das Kurz-Hörstück Oxytocin. Sie ist Absolventin des Dramenprozessors 2022/23 in dessen Rahmen das Stück Herz aus Polyester entstand. 2023 hatte sie am Kellertheater Winterthur ein erstes Engagement als Dramaturgin und Musikerin für die Produktion von Der Sturz der Kometen und der Kosmonauten. Zuletzt hat sie mit dem Verein soft und sauer ein dreiwöchiges performatives Recherchezentrum zum Thema Wohnraum geführt. Ihre Stückentwicklung Grounding mit der cie. softsoil wurde für den Theaterwettbewerb Premio 2024 ausgesucht und wird im November 2024 Premiere am Südpol in Luzern feiern. Die Suche nach musikalischen Erzählstrukturen und der Zweifel an allem Festgefahrenen sind Kernthemen ihrer künstlerischen Arbeit. Sie lebt und arbeitet in Zürich.

2024 wird Sarah Calörtscher mit dem renommierten Kleist-Förderpreis für ihr Stück Herz aus Polyester ausgezeichnet.
Strange Modes

Kurz vor dem Auftauchen innehalten, für einen Moment die Schwere des Körpers loslassen, oben blauer Horizont und langsam vorbeiziehende Wolken, unten in der unbekannten Tiefe Kreaturen, die unerwartet die Haut des Rückens streifen. Dichte Klänge werden gegriffen, wie Watte zu Fäden gezupft und um Stimmen gewickelt. Schwebend im Ozean, entschlossen auf der Suche nach dessen seltsamen Ecken und Kanten. Im Duo: Mathias Hauser und Sarah Calörtscher.

Texte und Lesung: Sarah Calörtscher
Musik: Strange Modes
Moderation: Esther Schneider
Freitag, 31. Mai 2024, 19.30 Uhr
Eintritt: 25.– / mit KulturLegi: 15.–
mit anschliessendem Apéro

Anmeldung empfohlen unter info@bibliochur.ch oder 081 254 50 10

Datum

31.5.2024   19:30 Uhr

Preis

Eintritt: 25.– / mit KulturLegi: 15.–

Adresse

Stadtbibliothek Chur
Grabenstrasse 28
7000 Chur

Kontakt

Stadtbibliothek Chur
Grabenstrasse 28
7000 Chur
info@bibliochur.ch
081 254 50 10

Kategorie

  • Lesung (literarisch)

Webcode

www.chur-kultur.ch/T9sqs5